Adam Wesoly| Apr 12, 2013

Industry Highlights auf der Hannover Messe 2013 – live

Jürgen-Amedick

Siemens Standleiter Jürgen Amedick, CEO der Business Unit Large Drives, mit Eindrücken der Messebesucher zum Messekonzept und den präsentierten Highlights:

Nach meinen Vorankündigungen zu den diesjährigen Messe-Highlights freue ich mich, Ihnen nun live von den ersten Messetagen berichten zu können. Es ist schön zu sehen, wie sich hier alles mit Leben füllt. Wie unsere Exponate in der Anwendung wirken und sich ein internationales Publikum in großzügiger Atmosphäre fachlich austauscht.

Ganzheitlicher Ansatz in der Umsetzung
Die Umsetzung des diesjährigen Messemottos „Making things right - Connecting producticity and efficiency“ macht einen wesentlichen Teil des Erlebnisses aus, das wir am Siemens Messestand vermitteln möchten. Durch den ganzheitlichen Ansatz und die Präsentation von Original-Exponaten ist es möglich, die verschiedenen Highlights für die einzelnen Schritte des Produktenwicklungs- und Produktionsprozesses entlang des Lifecycle in Funktion zu sehen. Den Weg vom Produktdesign über die Produktionsplanung und das Engineering bis hin zu Produktion und Services kann man hier buchstäblich live beschreiten.

Highlights mit besonderer Anziehungskraft
Wie wir schon im Vorfeld annahmen, ist natürlich die PLM-Software um Mars Rover Curiosity ein großer Publikumsmagnet. Zum einen aufgrund der historischen Thematik um den Mars Rover, zum anderen aus der Tatsache heraus, dass PLM (Product-Lifecycle-Management) Software aktuell ein zentrales Thema zur Steigerung der Flexibilität und Effizienz ist. Immerhin sind mit PLM und der passenden Automatisierung bis zu 50% Einsparung beim Time-to-Market möglich.

Ebenfalls hoch in der Beliebtheitsskala liegen “efficient robotics“, die wir mit dem KUKA Roboter live vorführen. Denn neben der grundsätzlichen Produktentwicklung muss auch die Serienfertigung heute im Vorfeld optimal geplant und virtuell getestet werden, um vom ersten Produktionsstart an beste Ergebnisse zu erzielen. Dazu setzen wir auch in der Messe-Vorführung die neue Siemens Tecnomatix Lösung für Roboter-gestützte Fertigungsprozessen ein.

Die TIA-Portal V12 Präsentation zieht besonders die Interessenten aus dem Bereich des Engineerings in Bann, die über die Erweiterungen des Engineering-Frameworks staunen. Das Exponat der Vertikalmühle ist schon aufgrund seiner Dimensionen ein unübersehbarer Anziehungspunkt und ein beeindruckendes Beispiel des Integrated Drive Systems. Alle Komponenten des Antriebsstrangs - Frequenzumrichter, Motoren, Kupplungen und Getriebe - werden mit diesem Konzept zu einer effizienten und integrierten Komplettlösung kombiniert. Neben der TIA-Integration ist die Integration in den Lifecycle Bestandteil der Integrated Drives Systems. Das Thema Lifecycle-Services runden die Wertschöpfungskette des gesamten Produktentwicklungs- und Produktionsprozesses ab.

Sie können dieses Jahr die Hannover Messe nicht besuchen? Dann nutzen Sie unseren virtuellen Messestand. Auch haben wir eine Standführung als Video für Sie vorbereitet.

Für alle, die noch die Möglichkeit haben, das alles live zu erleben, kann ich wirklich sagen: Hannover ist eine Reise wert!


Trackback URL of this article:
https://blogs.siemens.com/wettbewerbsfaehige-industrie/stories/874/trackback

Post new Comment





close
 
counter