Tools


Siemens Worldwide

Siemens Global Weblogs

Language

 

Contact

Wettbewerbsfaehige Industrie

  • Andreas Milbradt 14/06/2017

    MindSphere on Microsoft Azure

    Microsoft Azure in the MindSphere Lounge at Hannover MesseAuch Microsoft stellte sein Angebot für das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem MindSphere in der MindSphere-Lounge auf der Hannover Messe vor. Microsofts Cloud-Plattform Azure stärkt MindSphere in den Bereichen Infrastruktur und Analyse. Außerdem sollen weitere Microsoft-Angebote auf MindSphere verfügbar gemacht werden.       

     

     

    Einfache Anbindung an Microsoft-Produkte

     

    Zu MindSphere on Microsoft Azure gehört das Hosting von MindSphere auf Microsofts Cloud-Plattform Azure. Microsoft Azure bietet zudem weitere Funktionen, die auch auf MindSphere verfügbar sind. Dazu gehört unter anderem die Cortana Intelligence Suite, die Dienste für Big-Data-Anwendungen sowie maschinelles Lernen bereithält. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Microsoft-Anwendungen durch deren Anbindung an Office 365 oder Visual Studio ebenfalls problemlos in MindSphere eingebunden werden können. Dadurch schafft Microsoft Azure eine Vielzahl an Schnittstellen zu bereits etablierten Softwarelösungen. Microsoft stellt darüber hinaus auch .NET-Support zur Verfügung, um das Programmieren von Anwendungen in Zukunft weiter zu vereinfachen.

     

     

    Hardware für neue Servicemodelle

     

    Microsoft HoloLensIn der MindSphere-Lounge präsentierte Microsoft, wie Daten aus MindSphere mit Hilfe der Mixed-Reality-Brille Microsoft HoloLens visualisiert werden, um zukünftige Servicearbeiten als Remote-Support durch digitale Abbilder zu nutzen. In der Live-Demo konnten Besucher in der MindSphere-Lounge den aktuellen Status einer S7-1500 Steuerung in einem digitalen Abbild von Microsoft HoloLens überprüfen. Über die Mixed-Reality-Brille werden Experten aus einem Servicecenter zugeschaltet, die nicht nur das Gleiche sehen wie der Arbeiter vor Ort, sondern ihm Hinweise direkt im Display der HoloLens anzeigen können. Diese Technologie kann auf verschiedenen Geräte und Maschinen angewendet werden, um Instandhaltung und Reparaturen zeitsparend durchzuführen. So entstehen für OEMs und Endkunden neue Geschäfts- und Servicemodelle, die durch MindSphere in Kombination mit Hardware wie Microsoft HoloLens ermöglicht werden. 

    ...
  • Tobias Knieling 01/06/2017

    SINAMICS Winder Project Assistant

    Der SINAMICS Winder Project Assistant führt Nutzer durch eine grafische Bedienoberfläche, Schritt für Schritt, um eine vollständige Wickler- und Zugregelungs-Lösung basierend auf SINAMICS S120 zu konfigurieren.

     

    Softwaregenerierung anstatt Programmierung – die Wickler Standardapplikation für SINAMICS S120 hat alles Notwendige für effizientes Wickler-Engineering.

     

    Parametrierung, basierend auf Parameterlisten ist nicht nötig – der Nutzer bestimmt aus Auswahltabellen, die im Project Assistant angeboten werden, die gewünschte Konfiguration.

     

    Die Diagnose-Ansicht des Project Assistant erlaubt spätere Performanzoptimierung des Wickler-Antriebs. Durch die Online-Schnittstelle zum Antrieb können Parameter individuell durch den Project Assistant geändert werden.

     

    Online Support-Funktionsbeispiel

    ...
  • Kristina Dotzauer 19/05/2017

    Sicherheit aus der Steckdose

    Feld mit PV-Anlagen und Windkraft im Hintergrund,Unternehmen müssen immer häufiger mit kleineren Chargen und individualisierten Produkten auf die Anforderungen ihrer Kunden eingehen. Um zuverlässig und wirtschaftlich produzieren zu können, ist deshalb eine sichere Energieversorgung überlebenswichtig. Doch zentralisierte Netze sind störungsanfällig und sorgen bei einem Ausfall für einen vollständigen Stillstand der Produktion. Microgrids und TIP bieten einen dezentralen, sicheren und effizienten Lösungsansatz.

     

    Traditionelle Stromnetze liefern Energie – zumindest die meiste Zeit. Aber wenn Umweltschäden oder Sicherheitslücken das Netz bedrohen, kann es zu großflächigen Ausfällen im gesamten Anschlussgebiet kommen. Vor allem industrielle Unternehmen stellt das vor große Probleme. Denn ebensolche Ausfälle kosten viel Geld. Und das kann sich in Zeiten von zunehmend individualisierten Produkten, kürzeren Produktionszeiten und kleiner werdenden Chargen niemand mehr leisten. Mit Microgrids und unserem Stromversorgungsportfolio Totally Integrated Power (TIP) bieten wir den Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz für eine dezentrale, sichere und durchgängige Energieversorgung.

     

     

     

    Das eigene Stromnetz voll im Griff

     

    „Microgrids sind kleine unabhängige Stromnetze“, erklärt Heike Onken, Expertin für Verteilnetzautomatisierung. „Sie können sowohl als Teil des Hauptnetzes, als auch vollständig autark betrieben werden.“ Wichtig für einen optimalen Betrieb ist, dass sie auf die jeweiligen Anforderungen perfekt abgestimmt sind. Mit unserem SICAM Microgrid Manager unterstützen wir die Unternehmen dabei, es passend zu ihrer Anlage zu planen und dimensionieren.

     

    Um vom Hauptnetz unabhängig zu sein, setzen Microgrids vor allem auf Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Windkrafträdern, Photovoltaikanlagen oder Blockheizkraftwerken. Diese erneuerbare Energieerzeugung ist jedoch unberechenbar und führt zu Schwankungen und Ungleichgewichten zwischen Erzeugung und Last. Diese beeinflussen die Netzstabilität und Versorgungsqualität. Mit SIESTORAGE bieten wir eine optimale Lösung um das Netz zu stabilisieren und mehr erneuerbare Energien zu integrieren. Dadurch können die Unternehmen Lastspitzen vermeiden oder im Störfall auf eine alternative Energieversorgung zugreifen.

     

    Mit Soft- und Hardware-Produkten, Systemen und Lösungen aus unserem TIP-Portfolio ermöglichen wir den Unternehmen eine zuverlässige und sichere Stromversorgung entlang der gesamten Wertschöpfungskette ihrer Anlage. Das macht den Energiefluss deutlich gezielter und effizienter – und senkt so die Betriebskosten.

    Aufgrund ihrer dezentralen Struktur sind Microgrids zudem unanfälliger gegen unwetterbedingte Ausfälle oder Cyber-Angriffe als das Hauptnetz. Das ermöglicht den Unternehmen eine sichere Energieversorgung – und so einen sicheren Betrieb. Sollte es dennoch einmal zu einer Störung kommen, sorgen unsere durchgängigen Systeme und Lösungen für einen sofortigen Neustart des Systems, unabhängig von externen Stromquellen – einen Black Start – sowie der reibungslosen Re-Synchronisierung mit dem Hauptnetz. Auf diese Weise steigern wir die Nachhaltigkeit des Microgrids.

     

     

     

    Zuverlässige Stromversorgung für Mexikos Minen

     

    Auch der mexikanische Minenkonzern Grupo Mexico macht mit unserer individuell konfigurierten Steuerungstechnik in einem industriellen Microgrid verborgenes Potenzial nutzbar. In seiner Kupfermine Buenavista del Cobre automatisierte das Unternehmen die Datenerfassung und entwickelte einen Wartungsansatz, bei dem der laufende Betrieb nicht angehalten werden muss.

     

    Buenavista del Cobre in Cananea, Sonora, MexikoWichtigstes Ziel dabei war es, die Zahl von Betriebsstörungen und größerer Wartungsstillstände – und somit zusätzlicher Kosten – zu verringern. Unsere durchgängige Lösung besteht aus einem Energiespeicher, einem Datennetzwerk sowie der Konfiguration der Umspannwerke mit SICAM PAS-Technologie.

     

    Mit unserer Spectrum Power-Netzsteuerungsplattform als zentralem Element lassen sich Verbrauchsberichte in Echtzeit anzeigen. Das schafft mehr Transparenz und steigert die Wettbewerbsfähigkeit. So konnte die Mine ihre Stillstandzeiten um 60 Prozent reduzieren, das Betriebsrisiko für das Personal senken und viel Geld sparen.

     

    Dieses Beispiel zeigt, dass Microgrids auch in anspruchsvollen Umgebungen eine gute Möglichkeit sind, um in Zeiten von intelligenter werdenden Stromnetzen zukunftsfähig zu bleiben. Durch ihre Flexibilität und Durchgängigkeit sind sie der Schlüssel zu einer sicheren, kostengünstigen und umweltfreundlichen Energieversorgung.

     

     

     

    Mehr über das Thema TIP erfahren Sie in unseren Blogs zu den Branchen Automotive, chemische Industrie, Gebäudetechnik und zu Cyber Security.

     

    Folgen Sie uns auf Twitter @siemensindustry oder LinkedIn um keine Updates mehr zu verpassen!
    ...
  • Andreas Milbradt 18/05/2017

    Beacons connected to MindSphere

    Bluvision LogoUnser Partner Bluvision zeigte auf der Hannover Messe, wie einfach funktionierende Lösungen in MindSphere bereitgestellt werden können. Als Industrial IoT-Spezialist für Beacons- und SaaS-basierte Lösungen, macht Bluvision seine Hard- und Software-Lösung für Zustandsüberwachung und Echtzeitlokalisierung – schnell und kostensparend – in Mindsphere, dem cloudbasierten, offenen IoT-Betriebssystem von Siemens, verfügbar. 

     

    Einer der ersten MindSphere-Partner ist Bluvision, dessen Angebot ebenfalls in der MindSphere Lounge an unserem Stand auf der Hannover Messe gezeigt wurde. Das US-amerikanische Unternehmen stellt Bluetooth-Sensoren zur Zustandsüberwachung und Echtzeitlokalisierung bereit. Die Sensor-Daten können dann in einer speziell dafür programmierten Anwendung visualisiert und analysiert werden. Diese IoT-Lösung stellt Bluvision nun auf MindSphere zur Verfügung.

     

    Intelligent Daten sammeln

    Bluvision BeaconsBluvision stellt kompakte Low-Energy Bluetooth Geräte her, sogenannte Beacons, die einfach an Geräten angebracht werden können und dann Daten sammeln. Beacons eignen sich für mechanisches Equipment, wie beispielsweise Förderbänder, Wasserpumpen oder Lager. Die Besonderheit des Produktes ist, dass ein Beacon nicht auf das entsprechende Gerät konfiguriert werden muss, sondern selbstständig lernt. Der Sensor misst Temperatur und Vibration und erstellt auf Basis des Messwertes ein Profil an Normalwerten. Die erfassten Daten werden dann von sogenannten BluFi-Gateways via Bluetooth gesammelt und per WLAN direkt zur Analyse in die MindSphere gesendet, die in einer geeigneten Applikation erfolgt. Somit kann der Zustand einzelner Maschinen überwacht werden und Anwender können frühzeitig auf entstehende Ausfälle reagieren oder sie komplett verhindern. Bluvision bietet ein einfach installierbares und unkompliziertes Sensornetzwerk an, um vorausschauende Instandhaltung für eine Vielzahl von Geräten zu betreiben.

     

    Echtzeitlokalisierung einfach umgesetzt

    Das Bluvision-Sensornetzwerk ermöglicht neben der Zustandsüberwachung auch Echtzeitlokalisierung. Werden zum Beispiel Equipment oder Inventar mit einem Beacon ausgestattet, lässt es sich mit einer Genauigkeit von unter einem Meter verfolgen. Um einen Überblick über alle Arbeitsprozesse zu behalten, können sich Kunden mit der Bluvision-APP die Standorte aller mit Beacons ausgestatteten Gegenstände anzeigen lassen. Mithilfe der Zustandsdaten der überwachten Maschinen können sie die Arbeitsprozesse und Maschinenverfügbarkeit jederzeit kontrollieren, um die Effizienz der Anlage zu prüfen und zu verbessern. Neben der Anzeige der Echtzeitlokalisierung ermöglichen die orts-basierten Lösungen von Bluvision auch die Analyse der Pfadhistorie und Verweilzeiten sowie tiefgreifende Auswertungen.

     

    Durch das Bereitstellen der Technologie für MindSphere bereichert Bluvision das Siemens IoT-Betriebssystem um eine komplette Lösung für ein intelligentes Sensornetzwerk.

    ...
  • Andreas Milbradt 29/04/2017

    MindSphere profitiert von Amazon Web Services

    Um die Analyse der Daten aus MindSphere durchführen zu können, arbeitet MindSphere unter anderem mit Amazon Web Services (AWS) zusammen. Der Anbieter der Cloud-Plattform stellte seine Kooperation mit unserem IoT-Betriebssystem ebenfalls in der MindSphere Lounge auf der Hannover Messe vor.

     

     

     

    Im Internet der Dinge läuft alles zusammen. Aus unzähligen Maschinen werden Informationen zusammengetragen, deren Mehrwert vor allem in der Auswertung liegt. MindSphere als IoT-Betriebssystem ist die Plattform, in der durch intelligente Analysen die Effizienz der angeschlossenen Maschinen verbessert werden kann.  So steigern MindSphere-Kunden die Produktivität ihrer Anlagen.

     

    AWS liefert globale Infrastruktur

    Amazon Web Services stellt Siemens sowohl seine Cloud-Infrastruktur als auch seine Dienste zur Verfügung. Durch das Bereitstellen der AWS-Infrastruktur werden MindSphere Kunden die 42 Verfügbarkeitszonen von AWS zur Verfügung gestellt. Konkret bestehen diese Zonen aus physischen Standorten mit mehreren Rechenzentren, die in Clustern weltweit verteilt sind und über redundante Energieversorgung und Konnektivität verfügen. Darüber hinaus können Anwendungen in dem Land gehostet werden, in dem sie auch in Verwendung sind, um firmeninterne und rechtliche Regularien einzuhalten. Damit erreichen MindSphere und AWS, dass Lösungen mit hoher Verfügbarkeit und Skalierbarkeit angeboten werden können.

     

    Digitale Services bereichern MindSphere

    Hinter AWS steht jedoch noch mehr als die Bereitstellung der Rechenzentren. MindSphere Kunden profitieren von den Diensten, die durch AWS verfügbar gemacht werden, so zum Beispiel Amazon Athena, Amazon Elastic MapReduce oder Amazon CloudSearch. Auch künstliche Intelligenz und Sicherheitslösungen sind Bestandteil des Pakets. Durch die Kooperation mit AWS können diese digitalen Services bei Bedarf genutzt werden, um Maschinen- und Anlagendaten schnell und ohne großen Aufwand intelligent zu verarbeiten.

     

     

    Folgen Sie uns bei Twitter @siemensindustry oder LinkedIn Siemens Industry, um kein Update mehr zu verpassen.

    ...
  • Andreas Milbradt 27/04/2017

    Accenture ermöglicht OEMs neue digitale Geschäftsmodelle

    MindSphere macht deutlich, wie neue Technologien zu neuen Geschäftsmodellen führen. Genau an dieser Schnittstelle, der Verbindung von Business und Technology, sieht Accenture seine Stärke. Das Unternehmen unterstützt mit seiner Expertise Kunden bei deren digitaler Transformation und ist somit ein perfekter Partner für MindSphere. In der MindSphere Lounge auf der Hannover Messe stellt Accenture als einer von acht Partnern sein Angebot vor.     

     

    Die Ausrichtung von Accenture als ein in den Bereichen Strategie, Consulting, Digital, Technologie und Operations tätiges Unternehmen passt ideal zu den Anforderungen von MindSphere. Zusammen mit Siemens bietet Accenture ein umfassendes Portfolio für individuelle Lösungen für MindSphere-Kunden an. Grundlegende Beratung, zum Beispiel zur Definition neuer Geschäftsmodelle mit anschließender Roadmap, oder die Überprüfung eines Konzepts sind ebenso Teil des Angebots von Accenture wie die Skalierung und Umsetzung von Applikationen. So stellt Accenture für seine Kunden die Verbindung von Operational Technology (OT) und Information Technology (IT) im cloudbasierten, offenen IoT-Betriebssystem von Siemens her.

     

    Neue Geschäftsmodelle erschließen

    Gerade für Maschinenbauer und Industrieausrüster eröffnet die Verbindung von OT und IT bisher ungenutzte Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle. Basierend auf datengestützten Analysen können Planungen sicherer und Entscheidungen faktenbasiert getroffen werden. MindSphere ermöglicht es durch vorausschauende Instandhaltung, Kosten zu sparen und effizienter zu produzieren. Untersuchungen von Accenture ergaben, dass somit Kosten für Instandhaltung um 30 Prozent, die Anzahl der Stillstände sogar um 70 Prozent verringert werden können. Durch die Lösungen, die Accenture in MindSphere bereitstellt, können sich OEMs diese neuen Geschäfts- und Servicemodelle zu Nutzen machen, und den digitalen Wandel voll ausschöpfen. Es entsteht ein beidseitiger Vorteil, OEMs profitieren von neuen Geschäftsmodellen und deren Kunden von einer höheren Anlagenverfügbarkeit. 

     

     

    Remote Monitoring und Remote Services

    Wie Lösungen von Accenture aussehen, zeigt das Unternehmen bereits heute in der MindSphere Lounge. Die Monitoring-Applikation Connected Asset Manager visualisiert alle angeschlossenen Geräte und Maschinen auf einer Weltkarte und überwacht deren Zustand. Wird ein vorher definierter Höchstwert überschritten, meldet die Applikation einen Alarm, um frühzeitig auf Indikatoren wie zu hohe Temperaturen oder erhöhte Motorumdrehungen zu reagieren und Ausfälle zu vermeiden. Wie die Verbindung des Connected Asset Manager in der Umsetzung aussieht, demonstriert Accenture an einem Messemodell. Hier wird gezeigt, wie einfach ein Roboter an die Cloud angeschlossen werden kann.  

     

    Zusätzlich dazu bietet Accenture auch eine Lösung zur Fernwartung. Mit der Lösung Connected Worker kann ein Mitarbeiter vor Ort zum Beispiel über einen Helm mit integrierter Augmented Reality-Brille (AR-Brille) auf Daten aus der MindSphere zurückgreifen. Bei der Wartung der Maschine helfen die gesammelten Daten, Schwachstellen oder Probleme zu erkennen. Optional kann auch ein Experte zugeschaltet werden, der durch die AR-Brille den Arbeitsbereich des Kollegen vor Ort sieht und optische Hinweise im Sichtfeld der AR-Brille einfügen kann. Diese Technologie ist ebenfalls für Schulungen und Trainings aus der Ferne geeignet.

     

     

     

    Besuchen Sie die MindSphere Lounge an unserem Stand auf der Hannover Messe in Halle 9, D35, um weitere Einsicht in die Arbeit unserer Partner zu erhalten.

     

    Folgen Sie uns bei Twitter @siemensindustry oder LinkedIn Siemens Industry, um kein Update der Hannover Messe mehr zu verpassen.

    ...
  • Andreas Milbradt 26/04/2017

    End-to-End-Lösungen für MindSphere mit Atos

    Wie bereits zur SPS IPC Drives stellen unsere Partner auf der diesjährigen Hannover Messe in der MindSphere-Lounge ihr Angebot für das cloudbasierte, offene IoT-Betriebssystem vor. Auch Atos, einer der ersten MindSphere-Partner, zeigt sein Angebot. Dabei nutzt das Unternehmen sein breites Spektrum an IT und Digitalen Services und macht es in diversen Anwendungen für MindSphere verfügbar.
     

     

    Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass Daten der Schlüssel zum vollen Potential der Digitalisierung sind. Allerdings reicht es nicht, diese Daten nur zu sammeln. Der eigentliche Schlüssel liegt in der Verarbeitung der Daten. Und genau diese Verarbeitung bietet Atos durch seine End-to-End-Lösungen auf MindSphere an. Sowohl die Beratung als auch die Umsetzung zählen zu den Kompetenzen des Unternehmens. Use-Case-Consulting und die schnelle Erstellung eines Prototyps (Rapid Prototyping) helfen dabei, in kurzer Zeit die richtige Lösung zu finden, die die Anforderungen der Kunden erfüllt. Anschließend evaluiert Atos im Proof of Concept und Proof of Value die Durchführbarkeit und den Mehrwert der Lösung.

     

    Kompetenz in der Entwicklung von Applikationen

    Nach einer konzeptionellen Phase erfolgt die Umsetzung, für die Atos ebenfalls          alle notwendigen Schritte anbietet. Im Bereich App Developement für MindSphere verfügt Atos über Erfahrung aus bereits umgesetzten Anwendungen. Aktuell setzt sich das Portfolio von Atos aus zwölf Applikationen zusammen, von denen die Meisten bereits in einer mobilen Version angeboten werde. Nach der Programmierung der App unterstützt Atos den Kunden ebenfalls bei Integration sowie Ausführung und bietet somit eine Betreuung von der Idee bis zur laufenden Anwendung.

    Eine App von Atos ist Manufacturing Sustainability, die eine nachhaltige Fertigung möglich macht. In der App kann der Energieverbrauch von Produktionsdaten sowohl für das ganze Werk, als auch für einzelne Maschinen oder Aufträge angezeigt werden. Die so geschaffene Datenbasis legt nicht nur die Übersicht des Verbrauchs offen, etwa um eigene Vorgaben einzuhalten, sondern deckt außerdem Einsparpotentiale auf, die die Nachhaltigkeit der Produktion verbessert.

     

    Atos-Apps live am Siemens-Stand

    Wie bereits umgesetzte Anwendungen in der Praxis aussehen, wird ebenfalls am Siemens-Stand präsentiert. Direkt unter der MindSphere-Lounge findet sich eine Demonstration der beiden Atos-Apps Process Quality und Filling & Packaging Performance in einer Anwendung für die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, bei der sich Kunden ihren individuellen Milchshake abfüllen lassen können. Durch die Analyse der Prozessleistung haben Kunden die Produktivität und Qualität der Anlage im Bereich der Abfüllung und Verpackung ständig im Blick. Durch die Integration mehrere Anlagen an unterschiedlichen Produktionsstandorten bietet die App in Dashboards Informationen über Verfügbarkeit, Qualität und Performance. Aus den Werten errechnet Filling & Packaging Performance dann eine Overall Equipment Effectiveness, mit der die Leistung der Anlage jederzeit abrufbar ist. Die Kontrolle mit Durchschnitts- und Vergleichswerten ist so in wenigen Augenblicken möglich. Darüber hinaus zeigt die App auch die Werte einzelner Standorte und Maschinen an. Abweichende Werte in der Produktion werden dann auf Knopfdruck angezeigt, und der fehlerhafte Wert der Charge wird hervorgehoben. So bietet Filling & Packaging Performance einen gesamten Überblick der Abfüllung und Verpackung, von der Unternehmensebene bis hin zu den einzelnen Maschinen.

     

     

    Folgen Sie uns bei Twitter @siemensindustry oder LinkedIn Siemens Industry, um kein Update der Hannover Messe mehr zu verpassen.

    ...
  • Andreas Milbradt 26/04/2017

    Erleben Sie MindSphere – live auf der Hannover Messe

    Über unserem Stand auf der Hannover Messe schwebt die MindSphere-Lounge. Durch zahlreiche Präsentationen von Siemens und Partnern sowie eine eindrucksvolle Kulisse mit einer 180°-Videoinszenierung machen wir den Themenkomplex rund um Digitalisierung, Industrie 4.0 und IoT greifbar. Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe an unserem Stand in Halle 9, D35, und entdecken Sie die MindSphere-Lounge.

     

    MindSphere, unser cloudbasiertes, offenes IoT Betriebssystem wächst stetig. Immer mehr Partner tragen zum Ecosystem von MindSphere bei. Angefangen bei der Infrastruktur bis hin zu den Anwendungen. Dazu bieten wir eine verbesserte Konnektivität - in Zukunft wird der Anschluss von Maschinen und Anlagen an MindSphere mit noch mehr Geräten möglich sein. Die Applikationen der MindSphere von Siemens, kurz MindApps, ermöglichen dann das Sammeln und Auswerten von Maschinendaten. Darüber hinaus arbeiten auch viele unserer Partner an Applikationen für MindSphere, die individuelle Kundenwünsche erfüllen. Auf der Hannover Messe bieten wir mit unserer atemberaubender MindSphere Lounge die ideale Bühne, um MindSphere allgemein, das Angebot unserer Partner und unsere neue MindSphere Startup Cooperation vorzustellen.

     

    Platz für Partner

    Neben der Bühne der MindSphere Lounge können Sie an den Tischen unserer Partner Einblicke in die Zusammenarbeit mit MindSphere erhalten. Neben Atos, Evosoft und Microsoft, die bereits zur SPS IPC Drives 2016 als MindSphere Partner auftraten, wächst die Zahl der Partner weiter. Zur Hannover Messe präsentieren jetzt auch Accenture, Amazon Web Services, Bluvision und SAP in der MindSphere Lounge, was sie zum MindSphere-Ecosystem beitragen. Folgen Sie unserem Blog Wettbewerbsfähige Industrie, um in den kommenden Tagen weitere Einsicht in die Arbeit unserer Partner zu erhalten. 

     

    Dynamik durch Startups

    Neben der Zusammenarbeit mit den eben genannten Unternehmen arbeiten wir bereits an weiteren Kooperationen. Im Cloud-Umfeld bieten gerade Startups enormes Potential. Die Schnelligkeit und Diversität, die Startups ausmachen, tragen stark zur Entwicklungen des Internet der Dinge bei. Deshalb setzt MindSphere verstärkt auf die Kooperation mit jungen Unternehmen. Zusammen mit next47, der Siemens-eigenen Einheit für StartUps, bringen wir diese Dynamik in unser Ecosystem. In Zusammenarbeit mit unseren bekannten Partnern erhalten ausgewählte Startups Zugang zu MindSphere und ausgewählten Use-Cases. Diese Zusammenarbeit mit jungen Unternehmen wird sich in den kommenden Monaten weiter verdichten. Bereits jetzt laufen zwei Pilotprojekte mit den Unternehmen Coresystems und Seeq. Um das Projekt anschließend weiter auszubauen, wird ab Herbst 2017 das weltweite Startup-Programm "MindSphere Rocket Club" starten.

     

     

    Den kompletten Überblick aller Vorträge zum Thema MindSphere finden Sie auf der Event-Seite der MindSphere-Lounge

    Folgen Sie uns bei Twitter @siemensindustry oder LinkedIn Siemens Industry, um kein Update der Hannover Messe mehr zu verpassen.

    ...